In 15 Minuten eine eigene Homepage erstellen (2016 YouTuber-Edition!)

Ok, Du hast also einen YouTube-Kanal, Du liebst es regelmäßig neue Videos zu produzieren und hochzuladen.

Und Du hast die Vorteile einer eigenen Homepage erkannt. Wie zum Beispiel:

  • Zusätzlicher Traffic mit den Inhalten, die Du eh schon auf YouTube hast
  • Weitere Möglichkeiten Deine Videos mit AdSense und Affiliate-Links zu monetarisieren, oder
  • Dich einfach unabhängiger von YouTube zu machen

Gut, dass Du diese wichtige Entscheidung getroffen hast und jetzt eine eigene Homepage erstellen willst!

Etwas das Du definitiv nicht aufschieben solltest, denn heute ist der beste Tag, um endlich Deine eigene Homepage zu starten! Und hier findest Du die passende Anleitung:

Lass erst mal alle anderen Dinge für 15 Minuten liegen und folge den 3 einfachen Schritten auf dieser Seite. Denn länger als eine Viertelstunde wirst Du nicht brauchen, um mit Deiner Seite online zu sein. Versprochen.

Noch nie war eine eigene Homepage erstellen einfacher

Im Moment trennen Dich nämlich nur 3 kurze Schritte von einer eigenen Webseite:

  1. Domain-Namen aussuchen und registrieren
  2. WordPress installieren (keine Sorge, das läuft komplett automatisch)
  3. Ein schickes Design wählen

Also lass uns loslegen …

1. Domain-Name und Webspace für die eigene Homepage

Hast Du schon eine Idee, wie Deine Seite heißen soll?

Ideal ist natürlich, wenn eine Verbindung zu Deinem YouTube-Kanal existiert, damit Deine Zuschauer direkt erkennen, dass es Deine eigene Homepage ist.

Wenn Du Dich für einen Namen entschieden hast, kannst Du bei all-inkl.com im folgenden Feld prüfen, ob Deine Wunsch-Domain (darunter versteht man die Adresse, unter der Deine Seite gleich zu finden sein wird) noch verfügbar ist:

Eigene Homepage erstelen: 1. Wunsch-Domain prüfen

Wenn Deine gewünschte Domain noch frei, kannst Du im nächsten Fenster direkt auf “Bestellen” klicken und dann …

Domain registrieren

… das für Dich passende Paket auswählen:

Hosting-Paket wählen für die eigene Homepage wählen

Hosting bzw. Webspace kannst Du Dir so vorstellen, wie gemieteten Speicherplatz im Internet, auf dem dann die Daten Deiner Homepage liegen. Die Domain die Du Dir im ersten Schritt ausgesucht hast, zeigt dann wie ein Wegweiser auf genau diese Daten. So kommen Deine Besucher an der richtigen Stelle an.

Keine Sorge, gleich siehst Du, dass sich das viel komplizierter anhört als es eigentlich ist.

Denn bei all-inkl.com bekommst Du derzeit beides zusammen in einem Paket. Für Dich sollte zunächst das günstigste Paket für nur 4,95 Euro im Monat reichen. Oben drauf werden Dir aktuell die ersten 3 Monate sogar geschenkt – ohne Mindestvertragslaufzeit! Netter Deal. :)

Auch diese Webseite hoste ich übrigens bei all-inkl.com und bin in den letzten Jahren sehr zufrieden. Support, Geschwindigkeit und Preis stimmen einfach. Das bestätigen auch diverse Testberichte, die ich vor meiner Entscheidung für all-inkl.com durchgelesen habe. ^^

Aber weiter im Text …

Nach dem Klick auf “Bestellung” am unteren Ende der Spalte musst Du noch Deine Daten eingeben und schon gehört die Domain inklusive dem nötigen Webspace Dir.

Ziemlich einfach, oder? Und ähnlich einfach wird auch der nächste Schritt …

2. WordPress installieren

Sobald Du die Registrierung abgeschlossen hast, kannst Du Dich mit Deinem Nutzernamen und Passwort anmelden, um in den Verwaltungsbereich mit dem Namen KAS zu kommen. Diesen findest Du hier.

Dort kannst Du nun mit dem Software-Installer unter dem Menüpunkt “Tools” WordPress installieren:

Mit WordPress eigene Homepage erstellen

WordPress ist eine Blogging-Software, die ich auch für Qamara.de benutze. Das gute daran ist, dass diese Software im Alltag wirklich sehr einfach zu benutzen ist und die Installation mit dem Software-Installer wie von selbst abläuft.

Du brauchst im Menü “Domain” einfach nur Deine frisch regstierte Domain auszuwählen und auf “Weiter” zu klicken.

Als Software wählst Du im nächsten Schritt “WordPress” und wählst einen Benutzernamen, um Dich später bei Deiner Homepage anmelden zu können.

Im nächsten Fenster wird eine neue Datenbank für Deine zukünftigen Posts angelegt. Du musst Dich allerdings um nichts kümmern und kannst diesen Schritt einfach mit “Weiter” bestätigen.

Auf der letzten Seite stimmst Du noch der Lizenz von WordPress zu (kostenlos) und schon bekommst Du die Zugangsdaten zu Deiner neuen, eigenen Webseite angezeigt!

An dieser Stelle erstmal einen dicken Glückwunsch an Dich! Du bist ab sofort online mit Deiner eigenen Homepage! Aber eine Sache ist da noch …

3. Ein schickes Design aussuchen

Du kannst praktisch schon in den kommenden Minuten Dein erstes Video oder Deinen ersten Post auf Deiner eigenen Webseite teilen.

Bevor Du aber loslegst, gibt es ein paar Sachen die Du tun kannst, um Deine Webseite etwas besser – und vor allem einzigartiger – aussehen zu lassen.

Zwar bietet Dir die WordPress-Community auch sehr viele kostenlose Themes an (das sind Designvorlagen, die Du einfach auf Deiner Webseite installieren kannst), aber eine professionellere Lösung ist ein Theme von der Webseite Themeforest.

Dort werden Dir Premium-Themes, also kostenpflichtige Designs, für um die 50 bis 70 US-Dollar angeboten. Der Vorteil daran ist, dass diese Designs zum einen von nicht so vielen anderen Webseiten verwendet werden und zum anderen, dass diese Themes eine gewisse Qualität einhalten müssen.

Leider sind die Kriterien für kostenlose Themes auf der WordPress-Seite weniger streng und es darf praktisch jeder veröffentlichen was er will. Dadurch riskierst Du mit Deiner Seite durch einen versteckten Code oder ähnliches gehackt zu werden und somit Deine ganze Arbeit zu verlieren.

Daher empfehle ich Dir lieber ein paar Euros in ein Premium-Theme von Themeforest zu investieren. Diese Seite hier läuft zum Beispiel mit dem Layout Flatsome.

War diese Seite hilfreich für Dich?

Ich hoffe, dass ich Dir mit dieser Seite etwas helfen konnte und Dir vor allem etwas Zeit und Recherche gespart habe.

Wenn dem so ist und Du Dich revanchieren möchtest, dann teile diese Seite jetzt mit einem Freund, der dringendst auch eine eigene Homepage erstellen sollte.

Und wenn irgend ein Punkt unklar war, antworte ich Dir schnellstmöglich in den Kommentaren auf Deine Frage!